Kokosöl ist etwas ganz Besonderes, da man es vielfältig in der Küche zum Backen und kochen, aber auch zur Körperpflege und als Kosmetik verwenden kann.

Das native Bio-Kokos-Öl aus der Manufaktur LAND FEIN KOST RÄDEL von Gudrun-Aimée Spalke wird aus dem Fruchtfleisch von Bio-Kokosnüssen (Herkunft Sri Lanka) mittels mechanischer Verfahren gepresst. Die Herstellerin lässt es eine Weile stehen, damit sich der Bodensatz absetzten kann. Das Öl wird nicht weiter behandelt, sondern einfach abgefüllt.

Es hat einen herrlichen, zarten Kokosduft und ist vielseitig einsetzbar. Man kann mit Kokosöl sehr gut braten, denn es ist das hitzestabilste Öl unter den Pflanzenölen. Es zersetzt sich beim sogar beim Frittieren nicht, das heißt es bilden sich keine ungesunden Spaltprodukte. Auch Kuchen und Plätzchen kann man mit Kokosöl backen, anstatt Butter oder Margarine zu verwenden. Das ist vor allem für Veganer interessant. Kokosöl eignet sich auch pur auf´s Brot.

Kokosöl kann man auch für die Haut- und Haarpflege einsetzten.

BEZUGSQUELLEN:
– Direkt bei der Herstellerin (Online-Shop, Wochenmärkte)
– DIREKT VOR ORT im Regional-Laden Brandenburg

ZUTATEN:
Kokosöl nativ (aus ökologischem Landbau)

LAGERUNG:
Kokosöl besteht zu 84 % aus gesättigten, mittelkettigen Fettsäuren. Einfach ungesättigte Fettsäuren sind zu 8 % enthalten. Der hohe Anteil an gesättigten Fettsäuren ist verantwortlich für die außerordentliche Stabilität von Kokosöl. Es hält sich nach dem Pressen mindestens 1,5 Jahre. Kokosöl sollte dunkel und kühl, jedoch nicht im Kühlschrank gelagert werden. Es hat dann eine angenehmere Konsistenz. Im Kühlschrank wird es sehr hart und lässt sich nur schlecht entnehmen. Angebrochene Gläser bitte innerhalb von 4 Wochen verbrauchen. Kokosöl ist bei Raumtemperatur fest. Im Sommer kann das Öl im Schrank auch mal flüssig werden. Dann sollte man es kühler stellen. Es wird dann wieder fest.

Gudrun-Aimée Spalke (Land Fein Kost Rädel) & Edgar Baerenz (Regional-Laden Brandenburg)